Kellerdeckendämmung

Soforthilfe gegen kalte Füße.

Meist ist der Keller unbeheizt und kalt. Die unterste Decke besteht i.d.R. aus Beton oder Holz mit einem Estrich und geringer Dämmunterlage. Durch unterseitiges Aufbringen von Dämmplatten wird der Dämmwert dieser Decken um 50-70% verbessert. Dies spart nicht nur Energie, sondern sorgt auch dafür, dass Sie in Ihrem Haus keine kalten Füße mehr bekommen.

Durch diese kostengünstige Maßnahme wird ein guter Wohlfühleffekt (fußwarm) erzielt - relativ geringer Aufwand mit großem Effekt.

Bild

Spezial-Dämmplatten hierfür können in geringen Dicken aufgebracht werden, da hier Wärmeleitzahlen bis 0,22 möglich sind = doppelter Dämmwert wie Styropor.